Zum Inhalt
Sie befinden sich hier:  Home  > Weitere Informationen  > Prävention - Früherkennung

Weitere Informationen

Prävention - Früherkennung

39 Dokument(e) in dieser Unterrubrik

Hepatitis – die versteckte Seuche und ihre Risiken
Hepatitis – die versteckte Seuche und ihre Risiken
Hepatitis ist eine Entzündung der Leber, die früher Gelbsucht genannt wurde. Am häufigsten wird sie durch Viren verursacht. Infizierte Patienten wissen oft nichts von ihrer Krankheit. Im schlimmsten Fall führt die Erkrankung viele Jahre nach der Infektion durch die chronische Leberentzündung zu Leberkrebs oder zu Leberversagen. Es gibt mehrere Formen der Hepatitis, die drei häufigsten sind Hepatitis A, B und C. Gegen Hepatitis A und B ist eine Impfung empfehlenswert – gegen Hepatitis C gibt es hingegen noch keinen Impfstoff.
Weiterlesen
Text
Geeignete Ernährung bei Gicht
Geeignete Ernährung bei Gicht
Gicht ist eine typische Wohlstandserkrankung. Sie tritt auf, wenn sich zu viel Harnsäure im Blut ansammelt. Das ist meist dann der Fall, wenn die Ausscheidung der Harnsäure über den Urin gestört ist. Die Veranlagung zur Gicht wird vererbt, zum Ausbruch kommt die Erkrankung jedoch in der Regel erst, wenn die Betroffenen sich ungünstig ernähren oder Übergewicht haben. Wer etwas über richtige Ernährung weiß und eine entsprechende Diät einhält, kann das Fortschreiten der Erkrankung aufhalten.
Weiterlesen
Text
Die FSME-Impfung – wann ist sie erforderlich?
Die FSME-Impfung – wann ist sie erforderlich?
FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) ist eine Entzündung von Gehirn und Hirnhäuten. Sie wird durch Zecken übertragen, die mit dem FSME-Virus infiziert sind. Eine Infektion kann zu einer ernsten Erkrankung führen und bleibende Schäden verursachen. Deshalb sollte sich jeder gegen das Virus impfen lassen, der in einem Risikogebiet lebt, dort Urlaub macht oder in der freien Natur arbeitet.
Weiterlesen
Text
Diabetes und Auge
Diabetes und Auge
Diabetes mellitus, auch Zuckerkrankheit genannt, kann viele weitere Erkrankungen nach sich ziehen. Besonders das Auge ist durch den erhöhten Blutzuckerspiegel gefährdet. Die hohen Zuckerwerte führen dazu, dass feine Blutgefäße im Auge zerstört werden. Mediziner nennen diese Folgeerkrankung diabetische Retinopathie. Jährlich erblinden viele Tausend Diabetiker, weil ihre Zuckerwerte nicht gut eingestellt sind. Deshalb sind die regelmäßige Überprüfung der Werte und die Untersuchungen beim Augenarzt besonders wichtig.
Weiterlesen
Text
Depressionen vorbeugen
Depressionen vorbeugen
Depressionen machen den größten Anteil der psychischen Erkrankungen aus. Dabei ist es für viele Betroffene gar nicht einfach, zwischen einer normalen Traurigkeit und einer echten Depression zu unterscheiden. Entsprechend schwierig ist auch eine Vorbeugung.
Weiterlesen
Text
Das Belastungs-EKG: Ablauf der Untersuchung und praktische Tipps
Das Belastungs-EKG: Ablauf der Untersuchung und praktische Tipps
Mit Hilfe des Belastungs-EKGs wird die Wirkung von körperlicher Aktivität auf das Herz analysiert. Hierzu werden meist Fahrradergometer oder Laufbänder verwendet. Nachfolgend finden Sie nähere Informationen zur Untersuchung und einige praktische Ratschläge.
Weiterlesen
Text
Cholesterinbewusst leben
Cholesterinbewusst leben
Wer der Hypercholesterinämie und koronaren Herzkrankheiten effektiv vorbeugen will, lebt gesund und lässt die Blutfettwerte regelmäßig vom Arzt kontrollieren. Also: Kein Nikotin, gesunde Ernährung und viel Bewegung.
Weiterlesen
Text
Cholesterin als Risikofaktor
Cholesterin als Risikofaktor
Video zum Thema: "Cholesterin als Risikofaktor"
Weiterlesen
Video
Brustkrebsvorsorge
Brustkrebsvorsorge
Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto größer sind die Heilungschancen. Daher sollte man die Brustkrebsvorsorge sehr ernst nehmen. Bei erhöhtem Risiko oder verdächtien Befunden wird der Frauenarzt eine Ultraschalluntersuchung oder weitergehende Untersuchungen veranlassen. Frauen zwischen dem 50. und 70. Lebensjahr steht alle zwei Jahre eine Mammografie (Röntgenuntersuchung der Brust) zu. Zur Vorsorge ist es sehr wichtig, dass Frauen auch regelmäßig selbst ihre Brust untersuchen.
Weiterlesen
Text
Bandscheibenvorfall
Bandscheibenvorfall
Bei einem Bandscheibenvorfall reißt die zähe Hülle einer Bandscheibe an einer brüchigen Stelle auf, und der weiche Kern wölbt sich nach außen. Ein Bandscheibenvorfall verursacht Schmerzen, weil er auf die nächstgelegene Nervenwurzel an der Wirbelsäule drückt. Manchmal kommt es auch zu Nervenschäden.
Weiterlesen
Text
Arthrose und Sport
Arthrose und Sport
Regelmäßige körperliche Betätigung wird auch bei Arthrose empfohlen. Bei der Wahl der Sportart sind die individuellen Vorlieben ausschlaggebend.
Weiterlesen
Text
Anorexia nervosa erkennen und richtig reagieren
Anorexia nervosa erkennen und richtig reagieren
Von dieser Essstörung sind in der Regel Mädchen und Jungen im Verhältnis 9:1 betroffen. Wie erkennt man die Magersucht und wie reagiert man? Einige Anhaltspunkte bieten Ihnen folgende Informationen.
Weiterlesen
Text
Aktiv gegen Bluthochdruck
Aktiv gegen Bluthochdruck
Eine gesunde Lebensweise trägt dazu bei, den Blutdruck zu senken und Risiken für Herzerkrankungen zu reduzieren. Wichtig sind dabei u. a. der Nikotinverzicht, die Ernährungsumstellung, der Abbau von Stress und mehr Sport.
Weiterlesen
Text
Der richtige Umgang mit Stress
Der richtige Umgang mit Stress
Stress in Maßen ist nützlich und stimulierend. Gerade sogenannter negativer Stress kann aber auch krank machen. Stress zu bewältigen bedeutet, alle vorhandenen Möglichkeiten zu nutzen, um die eigene körperliche und seelische Gesundheit vor negativen Auswirkungen zu schützen.
Weiterlesen
Text

Wir über uns

Axel Kuchem

Allgemeinmedizin
Alle Kassen

SchwerpunkteMehr


Notfall- und Servicenummern

Was tun im Notfall ?

Akuter Notfall


Diese Website ersetzt keinen Arztbesuch!